Referenzen

2008–2013

BTU Cottbus – Neubau Zentrum für Energietechnologie

Ressort: Bildung, Bund/Land, Forschung
Leistung: Gebäudeleittechnik/-automation, Sanitärtechnik, Raumluft- und Klimatechnik, Heizungstechnik, Medizin-/Labortechnik, Einzelmaßnahmen

Bauherr:

Brandenburgischer Landesbetrieb für
Liegenschaften und Bauen
Juri-Gagarin-Straße 17
03046 Cottbus 

Planungsbeginn:

12/2008 

Baubeginn:

02/2011 

Fertigstellung:

05/2013 

Anlagengruppen:

1, 2, 3, 7 und 8 

Leistungsphasen:

1-8 

Auftragswert:

2,7 Mio € 

Objektbeschreibung
Das Zentrum für Energietechnologie ist ein Gebäude, in dem Forscher unterschiedlicher Lehrstühle (Kraftwerkstechnik, Energieverteilung / Hochspannungstechnik, Dezentrale Energiesysteme / Energiespeicher, Elektrische Maschinen / Antriebstechnik, Energiewirtschaft und Elektrizitätswirtschaft) zusammen lehren und arbeiten. Auf vier Etagen (BGF= 4.902 m²) sind Analyselabore, Seminarräume und Büros für das wissenschaftliche Personal entstanden.
Die Grundversorgung mit Wärme im Winter wird über anfallende Abwärme aus Server- und Multimediaräumen des benachbarten Lehrgebäudes gesichert. Im Bedarfsfall kann ein Erdsondenfeld mit nachgeschalteter Wärmepumpe zugeschaltet oder zur Kühlung im Sommer genutzt werden.
Ein 25 m³ großer Schichtenspeicher als zentrales Versorgungsgerät wurde für den Ausgleich zwischen Wärmeangebot und -bedarf konzipiert. Dieser Speicher dient außerdem zu Forschungszwecken auf dem Gebiet der Speichertechnik.

Sanitärtechnik:

  • Sanitärausstattungen und Wasser-/Abwasserversorgung für Labor- und Seminarräume, WC-Bereiche, Teeküchen
  • gebäudeinterne Gasinstallation zur Versorgung eines Versuchsstandes mit städtischem Erdgas

Heizungstechnik:

  • Wärmeversorgung: Nutzung Abwärme von benachbartem Servergebäude, Erdsondenfeld mit 31 Erdwärmesonden á 100 m mit angeschlossener umschaltbarer Wärmepumpe 150,0 kW (Heizleistung)
  • Schichtenspeicher 25 m³ als Pufferspeicher (Forschungsobjekt; im Winter als Heizungspufferspeicher)
  • Raumheizung mittels Heiz-/ Kühldecken teilweise mit Akustikfunktion, Deckenstrahlplatten und Heizkörper (Einzelraumregelungen)

Raumlufttechnik:

  • zentrale Be- und Entlüftungsanlagen (4 Stck. / ∑ = 17.000 m³/h) (teilweise als Teilklimageräte)
  • maschinelle Entrauchung Laborhalle Kraftwerkstechnik + innenliegende Technikräume (∑ = 11.000 m³/h)
  • sep. Entlüftung von Laborräumen (Einzelplatzabsaugung)
  • Kälteversorgung:
  • freie Kühlung über Erdsondenfeld
  • umschaltbare Wärmepumpe 134 kW mit angeschlossenen Erdsondenfeld im Sommer
  • 25 m³ Speicher im Sommer als Kältepufferspeicher
  • zusätzliche Kältemaschine 40 kW mit 6 m³ Pufferspeicher für Server- und Spitzlastkühlung)
  • Raumkühlung über Heiz-/Kühldecken, Umluftkühlgeräte und zentrale Teilklimageräte

Nutzungsspezifische Anlagen:

  • Ausstattung der Labore + Seminarräume mit lehrgebietsspezifischen Labormöbeln Feuerlöschtechnik
  • Versorgung mit technischen Gasen, Errichtung eines zentralen Gasflaschenlagers, Wasseraufbereitungsanlage für VE-Wasser
  • Errichtung eines zentralen Rückkühlers zum Anschluss von Versuchsständen
  • Gebäudeleittechnik
  • zentrale Gebäuderegelung
  • Einzelraumregelung
  • Aufschaltung Gebäuderegelung auf campuszentrale GLT
< zurück zur Übersicht

Berlin
Greifswalder Str. 5
10405 Berlin
Tel: 030 / 9275 818
Fax: 030 / 9275 858

Leipzig
Kurt-Eisner-Str. 90
04275 Leipzig
Tel: 0341 / 3053 880
Fax: 0341 / 3053 8839