Referenzen

2012–2014

Zwinglikirche Berlin

Ressort: Bildung, Bund/Land, Freizeit, Kultur, Sonstiges
Leistung: Elektrotechnik, Sanitärtechnik, Raumluft- und Klimatechnik, Heizungstechnik, Einzelmaßnahmen

Bauherr:

Kirchengemeinde
Rudolfstrafle 14
10245 Berlin
Verein KulturRaum Zwinglikirche
10245 Berlin 

Bruttogeschossfläche:

2.540 qm 

Planungsbeginn:

2012 

Baubeginn:

2013 

Fertigstellung:

2014 

Auftragswert:

480.000,– EUR 

Leistungsphase:

2-9 

Objektbeschreibung:
Mehr als 100 Jahre ist die Zwinglikirche alt, 1908 erbaut, durch den Stifter Auergesellschaft, der 1906 mit dem Titel Osramlampe patentierte Wolframfadenglühlampe der Durchbruch zur Glühlampentechnologie gelang.
Die Zwinglikirche – Glühlampenkirche- war die erste voll elektrisch beleuchtete Kirche Berlins.
Der imposante neugotische Baustil und eine Vielzahl kunstvoller Verzierungen verleihen dem denkmalgeschützten Gebäude einen ganz eigenen Charme. Über der Kirche mit ihren 1200 Sitzplätzen erhebt sich der schlanke Turm in eine Höhe von 76 Metern. Im Innern weist die Kirche in ihrer Ornamentik Übergänge zum Jugendstil auf. Marmorne Standbilder rahmen den Altarraum ein.
In der Kirche wurde eine Orgel aus der Werkstatt des Orgelbauers Dinse installiert, die auch heute noch ihre Töne erklingen lässt.
Neben der Kirche erbaute die Gemeinde 1927 ihr Gemeindehaus.
Nach einer längeren Phase des Stillstandes gehört die Zwinglikirche heute wieder fest ins Bewusstsein der Kirchengemeinde. Fast alle groflen Feste des Kirchenjahres (Weihnachten, Ostern, Konfirmationen, Erntedank) werden hier gottesdienstlich begangen, es gibt wieder Taufen und Trauungen. Auch der Projektchor der Kirchengemeinde gibt hier wieder Konzerte. Die Zwinglikirche ist und bleibt eine Kirche mit Zusatznutzung.
Die Zwinglikirche wird neben der Gemeinde von zwei weiteren Akteuren mit Leben gefüllt: Der Verein KulturRaum Zwinglikirche und BESONDERE ORTE Umweltforum Berlin GmbH veranstaltet regelmäßig Konzerte, Filmvorführungen, Lesungen und Ausstellungen.

Besonderheiten während der Sanierung:

  • Hohe Raumhöhen, denkmalgeschütztes Gebäude in Zusammenhang mit der Verlegung der Medien, Blitz- und Taubenschutz der Kirche und des Kirchenturms,
  • Akustik,
  • Brandschutzmaßnahmen als Kompensation zum baulichen Brandschutz,
  • Beleuchtung im Kontext der Baugeschichte der Kirche
  • Stifter ist die Auergesellschaft, der 1906 mit der patentierte Wolframfadenglühlampe unter dem Titel „Osramlampe“ der Durchbruch zur Glühlampentechnologie gelang,
  • Restaurierung mit Glühlampenbeleuchtung

Sanitärtechnik:

  • Neuinstallation Sanitärbereiche mit modernen, hochwertigen Accessoires,
  • Neuaufteilung der Hauptleitungen im KG

Heizungstechnik:

  • 2 neue Brennwertkessel, neues Abgasrohr,
  • besondere Gestaltung und farbliche Einordnung der Heizkörper

Lüftungstechnik:

  • Zu- und Abluftanlage mit Wärmerückgewinnung für die WC-Bereiche

Elektrotechnik Starkstrom:

  • Neue Hauseinführung, Hauptverteilung, Unterverteilungen
  • Allgemeinbeleuchtung unter Berücksichtigung Geschichte der „Glühlampenkirche“,
  • innere und äußere Sicherheitsbeleuchtung, Bühnenbeleuchtung, Blitzschutz

Elektrotechnik Schwachstrom:

  • Brandmeldeanlage als Kompensationsmaßnahme zum fehlenden baulichen Brandschutz
  • Hausalarmanlage, Türsprech- und Klingelanlage für Bürobereich
  • IT-Verkabelung für den Bürobereich (strukturierte Verkabelung)
< zurück zur Übersicht

Berlin
Greifswalder Str. 5
10405 Berlin
Tel: 030 / 9275 818
Fax: 030 / 9275 858

Leipzig
Kurt-Eisner-Str. 90
04275 Leipzig
Tel: 0341 / 3053 880
Fax: 0341 / 3053 8839